Individuelle Beratung und Reiseplanung,
nach Ihren Wünschen! Ihre Reise jetzt buchen » Jetzt Termin vereinbaren

Reiseberichte Westour Erlebnis Reisen

Reisebericht Vietnam - MARCO POLO YOUNG LINE vom 13.06. – 21.06.2017

Nach einer Einladung, die uns von Studiosus Reisen erreicht hat, durfte ich an einer Expedientenreise nach Vietnam teilnehmen. Diese wurde von „Marco Polo Reisen“, dem Partner von Studiosus, durchgeführt.

Unsere Reise zählte zu der Kategorie „Young Line Travel“, welche für kleine Gruppen mit Travellern zwischen 20 und 35 Jahren ausgelegt ist.

 

13.06.2017

Unsere Reisegruppe, bestehend aus 25 Tourismuskauffrauen, traf sich pünktlich um 12:00 Uhr am Check-In Schalter der Vietnam Airlines in Frankfurt. Dort nahm uns unsere Reisebegleitung von Studiosus direkt in Empfang. Als eine Kollegin der Vietnam Airlines uns darüber informierte, dass ein Teil von uns in der „Premium Economy Class“ fliegen dürfte, war die Freude groß. Ich hatte bei dem Auslosverfahren Glück und durfte dieses Privileg genießen. Gut gelaunt stiegen wir in die Maschine. Next Stop: Hanoi.


14.06.2017

Am nächsten Morgen landeten wir voller Vorfreude in Hanoi. Am Flughafen empfing uns unser Reisebegleiter Thang. Er arbeitet als Marco Polo Scout und begleitet die Reisegruppen während ihrer Zeit in Vietnam. Anschließend fuhren wir zu dem „Hanoi Sky Hotel“ und genossen ein kleines Frühstück. Dort packten wir die nötigsten Gegenstände um, denn die erste Übernachtung fand in der Halong Bucht statt.

Die Busfahrt von Hanoi zur Halong Bucht dauert circa 3,5 Stunden.

Die Fahrt zu unserer Dschunke, auf der wir die nächste Nacht verbringen durften, wurde ein kleines Abendteuer, da es so stark geregnet hat, dass die Straßen teilweise überschwemmt waren.

Wir bezogen unsere gemütlichen Kabinen mit einem traumhaften Blick auf das Meer.

Nachdem das Boot einige Zeit gefahren ist, starteten wir mit zwei kleineren Bambusbooten zur „Luan Cave“.

Diese konnten wir entweder selbst per Kajak oder mit einem größeren Boot mit Bootsführer erkunden.

Die gigantische Landschaft hat uns zum Staunen gebracht.

Im Anschluss hatten wir noch eine Stunde Zeit um zu baden oder die Spitze der "Tiptop"-Insel zu erkunden. Wieder auf unserer Dschunke angekommen, freuten wir uns auf ein 7-Gänge Abendessen mit Panoramablick auf die Halong Bucht.

 

15.06.2017

Nach unserem gemeinsamen Frühstück schipperten wir wieder mit den Bambusbooten zu einer beeindruckenden Tropfsteinhöhle. Zurück an Bord hatten wir etwas Zeit, um uns auf dem Deck zu entspannen. Wieder an Land, stand ein Bus für uns bereit, welcher uns zu einem traditionellen Wasserpuppentheater gebracht hat. Im Anschluss wurde uns ein tolles Menü serviert. Gut gestärkt starteten wir in Richtung Hanoi und checkten im „Hanoi Sky Hotel“ ein. Den restlichen Abend konnten wir die Stadt auf eigene Faust erkunden.

 

16.06.2017

Am nächsten Morgen warteten 25 vietnamesische Vespa-Fahrer darauf, uns durch die Straßen von Hanoi zu chauffieren. Gespannt setzen wir uns die Helme auf und begannen unsere Fahrt durch den vietnamesischen Verkehr. Unser Frühstück genossen wir in einem landestypischen Lokal, dort gab es die bekannte Reisnudelsuppe „Phó“.

Danach ging die Fahrt weiter zu den diversen Sehenswürdigkeiten, wie der Oper oder dem Ho Chi Minh Mausoleum. Im Anschluss folgte eine ausgiebige Tour durch die Stadt. Am späteren Nachmittag besichtigten wir den Jadeberg-Tempel und schlenderten anschließend durch die Gassen der Stadt. Dort probierten wir das ein oder andere Streetfood und kleine Gerichte aus den Garküchen. Den Abend ließen wir, ganz wie die Vietnamesen es tun, auf einem kleinen Hocker sitzend, in einer der Bars am Straßenrand, ausklingen.

 

 17.06.2017

Früh am Morgen ist unser Flieger in Richtung Hue gestartet. Dort angekommen, fuhren wir zur „Thien-Mu-Pagode“ am Fluss der Wohlgerüche. Dort hatten wir das Glück, eine buddhistische Zeremonie mitverfolgen zu dürfen. Daraufhin folgte ein kleiner Spaziergang durch die Stadt, zu einem schönen Restaurant, in dem wir ein typisches Mittagessen serviert bekamen.

Nach unserem gemeinsamen Essen fuhren wir weiter und checkten im „Romance Hotel“ ein.

Dort standen wieder Vespa-Fahrer bereit, die darauf warteten, uns eine Sightseeing-Tour auf dem Roller zu ermöglichen. Durch die Innenstadt und Reisefelder fuhren wir bis hin zu einer Fisch- und Meeresfrüchte-Zucht.

Dort stiegen wir auf kleine Boote und genossen den traumhaften Sonnenuntergang auf dem Wasser. Auf einem der Steghäuser wurden uns fangfrische Meeresfrüchte serviert. Nach einem tollen Ausflug brachten uns die Rollerfahrer zurück in unser Hotel.

 

 18.06.2017

An dem folgenden Tag besichtigten wir den Königspalast. Einige Stunden lang führte uns Thang durch die riesige Anlage und versorgte uns mit interessanten Informationen. Bei der Weiterfahrt fuhr unser Bus entlang des Wolkenpass. Der Ausblick ist unvergesslich. Am Nachmittag kamen wir in Hoi An an und bezogen unsere Zimmer im „Aurora Hotel“. Da unsere Gruppe nur aus Frauen bestand, widmeten wir den Abend dem Shopping. Im wunderschönen Städtchen „Hoi An“, voller Laternen und Lichter, bummelten wir durch die kleinen Gassen und genossen im Anschluss ein 6-Gänge-Menü in einem der netten Restaurants.

 

 19.06.2017

Mit großer Vorfreude haben wir der dritten Vespa-Tour entgegengefiebert. Dass die Fahrer von „Vespa Adventures“ höchst professionell sind, hat sich bereits nach wenigen Minuten herausgestellt.  

Den ganzen Vormittag hatten wir Zeit, durch die Straßen von Hoi An zu düsen und uns von den netten Fahrern viele Informationen über die vietnamesische Kultur geben zu lassen. Diese erklärten uns, wie der Reisanbau funktioniert, zeigten uns eine Werft und ließen uns eine abenteuerliche Bambusbrücke überqueren. Am Nachmittag war genug Zeit, sich ein Fahrrad im Hotel zu leihen, und an den nahgelegenen Strand zu fahren. Unter Palmen frische Kokosmilch zu trinken fühlte sich an, als sei man im Paradies. Abends erkundeten wir mit unserem Reiseleiter die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Hoi An und schlossen den Abend mit einem unvergesslichen Dinner direkt am Fluss ab.

 

20.06.2017

In einem schönen Café traf sich die Reisegruppe gemeinsam mit unserer Studiosus-Reisebegleitung und Thang zu einer Gesprächsrunde. Da wir die Seminarreisen dazu nutzen, unseren Kunden die gesammelten Erfahrungen weiterzugeben und eine bessere Zielgebietskenntnis zu erlangen, gehört es auch dazu, die Reise Revue passieren zu lassen, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Zurück im Hotel packten wir unsere Koffer, denn der Heimflug stand an. Unsere Zwischenlandung in

Ho Chi Minh City nutzen wir dazu, die Oper, das Postamt, das Rathaus und die Notre Dame Kathedrale anzuschauen.

Nach einem letzten gemeinsamen Abendessen mussten wir uns von Thang verabschieden und fuhren zum Flughafen, um die Heimreise anzutreten.  

 

Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Urlaub so individuell wie Sie.
Wir stimmen Ihre Reise persönlich auf Sie ab.
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Franz Kafka)